GR92 Etappe 1: Karte

Etappe 1: Wegbeschreibung

  • Am Strand "Platja de Garbet" zwischen Portbou und Llançà

Wunderschöne Einstiegsetappe: Halbtageswanderung nach Llança

Bereits die erste Etappe des GR92 bietet so einige Highlights: Kaum hat man Portbou mit seinen vielen Bahngleisen hinter bzw. unter sich gelassen, eröffnet sich dem Wanderer ein wunderschönes Panorama auf die Küstensilhouette des Cap de Creus, das wir am nächsten Tag bewandern werden. Etappe 1 führt uns durch das kleine Örtchen Colera hindurch und an schönen Buchten wie beispielsweise der "Platja de Garbet" vorbei bis nach Llança.

In Portbou geht es gleich mit einem Anstieg auf 250 m Höhe los, der uns für die nächste Stunde immer wieder Ausblicke auf das Cap de Creus ermöglicht. Der Weg verläuft parallel zur Küste und führt uns über Colera schließlich hinab ans Meer. Bis nach Llança wandern wir nun direkt an der Küste weiter und können an einem der Sandstrände zum ersten Mal während der Wanderung im herrlich klaren Mittelmeer baden.

In Llança kann man entweder direkt vorne am Meer übernachten, oder eine der Unterkünfte im historischen Zentrum wählen. Der 20-minütige Umweg ins Landesinnere lohnt sich auf jeden Fall, denn der Ort verfügt über einen schönen mittelalterlichen Kern und ist abends dank zahlreicher Bars und Restaurants durchaus belebt.

Fakten zur Etappe 1

Höhenmeter: 325 m Anstieg / 350 m Abstieg
Strecke: 10 km
Dauer: 4:00 h (ohne Pausen)
Übernachtung: Hotels & Pensionen in Llança

Routendownload – GR92 Etappe 1 (GPX-Datei)

Gratis – In den Warenkorb
Alle weiteren Downloads finden sich unter Kartenmaterial.

Bildergalerie zu Etappe 1

Empfohlene Hotels und Pensionen

GR92 Etappe 2: Karte

Etappe 2: Wegbeschreibung

  • Zwischen Llançà und El Port de la Selva ist der GR92 mehr Promenade als Wanderweg

Über das Cap de Creus bis ins malerische Cadaqués

Die zweite Tagesetappe ist schon deutlich längerund anstrengender als die erste, deshalb ist ein rechtzeitiger Aufbruch ratsam. Die heutige Tour besteht aus zwei sehr unterschiedlichen Teilen: Zunächst geht es auf einem sehr gut ausgebauten Spaziergängerweg voran, später über steinige Wanderwege.

Von Llança bis nach El Port de la Selva, dem ersten Zwischenziel auf der Etappe, wandern wir auf einer Ufer-Promenade direkt an der Küste. Die gute Beschaffenheit des Weges lässt es zu, dass wir die wunderschönen Ausblicke auf die Steilküste, das dunkelblaue Meer und die weißen Schiffe genießen. Kleine Buchten mit Sandstrand laden immer wieder zum Baden ein. Ein kleiner Leuchtturm markiert die Bucht von El Port de la Selva, die wir entlang wandern und so zum zum Sandstrand des Ortes gelangen. Wer mag, kann sich im Ort für den zweiten, deutlich anstrengenderen, Teil der heutigen Etappe stärken.

Nun verlassen wir die Küste und wandern über steinige Wanderwege zunächst ein gutes Stück bergauf ins Hinterland. Wir durchqueren das komplette Naturschutzgebiet des Cap de Creus - die Wege bieten wenig Schatten und gerade in den heißen Sommermonaten ist ausreichend Sonnenschutz sowie eine Kopfbedeckung hier unverzichtbar. Schon bald sehen wir in der Ferne das Meer und genießen den herrlichen Ausblick. Der Abstieg nach Cadaqués, unserem heutigen Ziel, zieht sich etwas, ist jedoch sehr schön. Cadaqués is von den Orten wohl das Highlight der Costa Brava Wanderung: Mit seinen weiß-getünchten Häusern schmiegt sich der Ort malerisch an die Küste und ist ein beliebtes Reiseziel. Es gibt zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, die Preise sind allerdings etwas höher als an anderen Stellen an der Costa Brava.

Fakten zu Etappe 2

Höhenmeter: 475 m Anstieg / 475 m Abstieg
Strecke: 19,5 km
Dauer: 7:45 h (ohne Pausen)
Übernachtung: Hotels und Pensionen in Cadaqués

Routendownload – GR92 Etappe 2 (GPX-Datei)

Gratis – In den Warenkorb

Alle weiteren Downloads finden sich unter Kartenmaterial.

Bildergalerie zu Etappe 2

GR92 Etappe 3: Karte

Etappe 3: Wegbeschreibung

  • Bei gutem Wetter lohnt sich frühes ausgestehen: Cadaqués im Morgenlicht

Wunderschöner Küstenwanderweg bis nach Roses oder Empuriabrava

Die Gegend rund um Cadaqués gehört zu den schönsten und naturbelassensten Teilen der Costa Brava. Deshalb lohnt es sich durchaus, entweder zwei Nächte in Cadaqués zu verbringen, oder aber einen Übernachtungs-Zwischenstopp im Hotel Cala Joncols einzulegen. Dieses Hotel liegt in einer einsamen Bucht mitten im Naturschutzgebiet ungefähr in der Mitte von Etappe 3, die dann auf zwei Tage aufzuteilen wäre. Wer sich also Zeit lassen kann und möchte, dem empfehlen wir - neben einer Besichtigung von Cadaqués selbst - einen Abstecher nach Portlligat, dem Nachbarort von Cadaqués. Dort ist im ehemaligen Wohnhaus von Salvador Dalí mittlerweile ein Museum eingerichtet.

Wer Etappe 3 ohne Zwischenstopp im Hotel Cala Joncols plant, für den lohnt sich ein früher Aufbruch, denn die Strecke ist lang. Es bieten sich zwei verschiedene Übernachtungsorte an: die Hafenstadt Roses (20.000 Einwohner) oder die von künstlichen Kanälen durchzogene, ganz auf den Tourismus ausgerichtete Retortenstadt Empuriabrava, die gleichzeitig Ausgangspunkt unserer Etappe 4 ist. Egal wie man sich letztendlich entscheidet: beiden Orten fehlt es im Vergleich zu Cadaqués eindeutig an Charme. Für eine Übernachtung in Empuriabrava bietet es sich an, ab Roses mit dem Taxi weiterzufahren (Kosten je nach Abfahrtsort zwischen 17 und 25 Euro, siehe www.taxisroses.com/de), da die ganze Strecke bis Empuriabrava an einem Tag fast nicht zu schaffen ist.

Der Weg führt uns aus Cadaqués hinaus zunächst am Hafenbecken entlang, dann folgt ein Anstieg, bei dem sich der Blick zurück auf die weißen Häuser von Cadaqués sehr lohnt. Im Folgenden verläuft der Weg durch das wunderschöne Naturschutzgebiet und trifft bald wieder auf die Küste. Bis nach Roses laufen wir direkt an der Küste und kommen an zahlreichen malerischen Buchten mit klarem Wasser vorbei. Sobald die ersten Häuser von Roses zu sehen sind, ist der schöne Teil der Etappe zu Ende. Wir empfehlen, die Wanderung hier zu beenden und in einem der Restaurants am Meer etwas zu essen, sich im Mittelmeer zu erfrischen, und die Tour anschließend mit dem Taxi fortzusetzen - entweder bis zu der Unterkunft in Roses, oder gleich bis nach Empuriabrava, von wo aus die nächste Etappe weitergeht.

Fakten zur Etappe 3

Höhenmeter: 550 m Anstieg / 550 mAbstieg
Strecke: 21,5 km
Dauer: 8:30 h (ohne Pausen)
+ ggf. zusätzliche Fahrzeit bis nach Empuriabrava (Übernachtungsvariante B)!
Übernachtung: Hotels und Pensionen in Roses oder Empuriabrava

Routendownload – GR92 Etappe 3 (GPX-Datei)

Gratis – In den Warenkorb

Alle weiteren Downloads finden sich unter Kartenmaterial.

Bildergalerie zu Etappe 3

Zusatz-Etappe (zwischen Etappe 3 und 4)

Hinweis zur optionalen Zusatz-Etappe

Der offizielle GR92 umwandert die Retortenstadt Empuriabrava weiträumig und führt ab Roses durch das flache, landwirtschaftlich genutzte Hinterland. Das ist zwar auch sehenswert, für die Umwanderung von Empuriabrava würde aber eine ganze Tagesetappe draufgehen, und am Abend würde man dann im Niemandsland ohne echte Übernachtungsmöglichkeit dastehen.

Wir empfehlen deshalb, diesen Teil des offiziellen GR92 auszulassen und stattdessen ab Roses mit dem Taxi nach Empuriabrava zu fahren und dort in Etappe 4 einzusteigen. Da das letzte Stück von Etappe 3 hauptsächlich durch städtisches Gebiet und u.a. am Hafen vorbei führt, sollte man sogar erwägen, bereits an der Platja Almadrava ein Taxi zu rufen (Taxi z.B. unter www.taxisroses.com).

Wer unbedingt den "echten" GR92 gehen möchte, für den haben wir hier die Karte für die Zusatzetappe eingezeichnet. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es am Etappenziel lediglich während der Hauptsaison mit eigenem Zelt auf dem Campingplatz Almata oder man zweigt eben doch rechtzeitig nach Empuriabrava ab. Wir empfehlen daher die Zusatz-Etappe auszulassen!