GR92 Etappe 4: Karte

Etappe 4: Wegbeschreibung

  • In direkter Nachbarschaft zu den Hotelburgen von Empuriabrava beginnt ein einsamer Küstenabschnitt

Von Empuriabrava nach L'Escala - zunächst am Strand, dann durch Obstplantagen im Hinterland

Wer zwischen Juli und März auf dem GR92 unterwegs ist, kann Etappe 4 mit einer schönen, etwa 4 km langen Strandwanderung abkürzen: Am südwestlichen Ende von Empuriabrava mündet der Fluss "La Muga" ins Meer, führt im Sommer jedoch oft so wenig Wasser, dass man die Flussmündung direkt am Strand trockenen Fusses überqueren kann.

Zwischen 01. April und 30. Juni ist der zum Naturschutzgebiet Parc Natural dels Aiguamolls de l'Empordà gehördende Strandabschnitt wegen der Vogelbrutzeit jedoch gesperrt (siehe auch Flyer). Dadurch ist im Frühjahr ein Umweg notwendig (ca. 5 km zusätzliche Strecke). Hierzu läuft man am Ortsrand von Empuriabrava zunächst zur Brücke, die sich ca. 2 km im Landesinneren beim Klärwerk befindet. Von dort geht es über das Besucherzentrum des Naturparks in einem Bogen wieder in Richtung Strand.

Beide Varianten treffen am Campingplatz Almata  wieder aufeinander und damit auch auf die offizielle Wegführung des GR92. Von hier aus geht es ins Hinterland und wir wandern an Obstplantagen und landwirtschaftlich genutzten Feldern vorbei. Wir kommen durch den Ort "Sant Pere Pescador" und laufen weiter bin nach L'Armentera, wo wir für ein deftiges katalanisches Mittagessen das Restaurant Ca La Gemma empfehlen können.

Von L'Armentera aus führt der GR92 durch das flache Hinterland und biegt erst beim Dorf "Cinc Claus" wieder in Richtung Küste ab. Hier treffen wir auf das mittelalterliche "Sant Martí d'Empúries", um kurz darauf an griechisch-römischen Ruinen vorbeizuwandern. Der Weg verläuft als Promenade oberhalb des Strands entlang bis nach L'Escala, unserem heutigen Wanderziel. Übernachtungmöglichkeiten gibt es sowohl in Strandnähe als auch etwas weiter im Ort hinein.

Fakten zur Etappe 4

Höhenmeter: 120 m Anstieg / 120 m Abstieg
Strecke: 20,5 km (während der Vogelbrutzeit von 01. April bis 30. Juni:  26 km)
Dauer: 6:15 h (während der Vogelbrutzeit von 01. April bis 30. Juni:  8:00 h)
Übernachtung: Hotels und Pensionen in L’Escala

Routendownload – GR92 Etappe 4 – von Juli bis März (GPX-Datei)

Gratis – In den Warenkorb

Routendownload – GR92 Etappe 4 – von April bis Juni (GPX-Datei)

Gratis – In den Warenkorb

Alle weiteren Downloads finden sich unter Kartenmaterial.

Bildergalerie zu Etappe 4

GR92 Etappe 5: Karte

Etappe 5: Wegbeschreibung

  • Der ideal Platz für eine Mittagspause: Fernblick oberhalb der "Cala Montgó". Der Aussichtspunkt an der "Punta Ventosa" wurde früher militärisch genutzt.

Von L'Escala bis in den mittelalterlichen Ort Torroella de Montgrí

Die fünfte Etappe unserer Costa-Brava-Wanderung ist relativ anstrengend - es ist nicht nur eine längere Strecke zu bewältigen, sondern auch einiges an Höhenmetern. Besonders ein Anstieg zum Ende des Tages hat es in sich.

In L'Escala führt uns der Weg zunächst auf dem "Passeig de Mar" die Strandpromenade entlang durch den Ort, bis wir an den Hafen kommen. Dann steigen wir leicht bergan und laufen durch den "Parc Natural del Montgrí". Von jetzt an wird der GR-92 wieder zu einem unbefestigten Küstenwanderweg, dem wir weiter in leichtem Auf und Ab folgen. Wir kommen an der wunderschönen Bucht "Cala Montgó" vorbei. Kurz darauf bietet sich der Aussichtpunkt "Punta del Milà" für ein Picknick an. An dieser Stelle biegt der Weg ins Landesinnere ab und verläuft dann für einige Kilometer parallel zum Meer auf einer langgestreckten Ebene.

In der Ferne, noch weiter im Landesinneren, ist bereits das Montgrí-Massiv zu erkennen - dieses müssen wir heute noch überqueren. Der Weg dorthin zieht sich etwas, der Anstieg ist anstrengend, doch die Mühe lohnt sich: Der Auftritt der Burg „Castell del Montgrí“ mit ihren dicken Mauern und Türme ist filmreif. Auch der Abstieg nach Torroella de Montgrí, dem heutigen Ziel unserer Etappe, zieht sich. Dafür bietet der mittelalterliche Ort interessante Übernachtungsmöglichkeiten: entweder in einem historischen Palast oder im "Wander-Hotel GR92".

Fakten zur Etappe 5

Höhenmeter: 560 m Anstieg / 540 m Abstieg
Strecke: 21,0 km
Dauer: 8:15 h (ohne Pausen)
Übernachtung: Hotels und Pensionen in Torroella de Montgrí

Routendownload – GR92 Etappe 5 (GPX-Datei)

Gratis – In den Warenkorb

Alle weiteren Downloads finden sich unter Kartenmaterial.

Bildergalerie zu Etappe 5

GR92 Etappe 6: Karte

Etappe 6: Wegbeschreibung

  • Die Burg "Castello del Montgrí" ist auch auf Etappe 6 ein imposantes Fotomotiv

Von Toroella de Montgrí bis Begur durchs liebliche Hinterland

Die heutige Etappe ist recht entspannt und führt uns durch das liebliche Hinterland. Wir verlassen Toroella de Montgrí und laufen über Feldwege und kleine Straßen in südlicher Richtung. Der Blick zurück lohnt sich: Die Burg "Castello del Montgrí", die auf unserer gestrigen Etappe lag, thront auf der Hügelkette und ist auch von Ferne ein imposantes Fotomotiv.

Heute wandern wir durch eine landwirtschaftlich geprägte Gegend, vorbei an Obstplantagen und Feldern - mitunter müssen wir einem Trecker ausweichen. Am Wegesrand liegen einige kleine, sehr hübsche Dörfer wie beispielsweise der kreisrunde Ort Palau-Sator.

Einen Besuch lohnt auf jeden Fall der pittoreske Ort Pals, dessen auf einem Hügel gelegene, mittelalterliche Altstadt unter Denkmalschutz steht. Der Ort ist nicht ohne Grund bei vielen Touristen sehr beliebt. Von Pals aus wandern wir in östlicher Richtung weiter und nähern uns wieder der Küste. Auf gut angelegten Wanderwegen geht es leicht bergab und wieder bergan bis nach Begur, dem Ziel unserer heutigen Etappe. Es gibt mehrere, zum Teil sehr schöne Übernachtungsmöglichkeiten in Begur.

Der historische Ortskern von Begur liegt auf einem Hügel, auf dessen Spitze die Ruine einer mittelalterlichen Burg schon von Weitem gut zu erkennen ist. Wer von der Wanderung noch nicht zu müde ist, sollte auf jeden Fall noch zur Burg hochgehen: Der Blick von oben über das Hinterland und die Küste ist atemberaubend!

Fakten zur Etappe 6

Höhenmeter: 390 m Anstieg / 210 m Abstieg
Strecke: 21,5 km
Dauer: 6:30 h (ohne Pausen)
Übernachtung: Hotels und Pensionen in Begur

Routendownload – GR92 Etappe 6 (GPX-Datei)

Gratis – In den Warenkorb

Alle weiteren Downloads finden sich unter Kartenmaterial.

Empfohlene Hotels und Pensionen

GR92 Etappe 7: Karte

Etappe 7: Wegbeschreibung

  • Blick vom Cap de Sant Sebastià in Richtung Süden. Man ahnt schon: Etappe 7 geht ähnlich pittoresk weiter

Auf sehr schönem Küstenweg von Begur bis Palamós

Die heutige Etappe des Camí de Ronda verläuft ab Tamariu sehr pittoresk an der Küste entlang. Wir verlassen Begur in südlicher Richtung. Sobald wir die letzten Häuser des Ortes hinter uns gelassen haben, zweigt der GR-92 von der Straße nach links ab und wird zu einem Wanderweg. Wir laufen leicht bergab durch bewaldetes Gebiet und erreichen schließlich den Küstenort Tamariu mit seiner malerischen Bucht.

Auf den nächsten Kilometern wandern wir direkt an der Küste und können die Aussicht auf das tiefblaue Meer und die vielen weißen Boote genießen. Wir kommen an Buchten mit so klarem Wasser vorbei, dass wir den Meeresboden gut erkennen können. Heute sollte man auf jeden Fall die ein oder andere Badepause einlegen.

Der markanteste Aussichtspunkt auf der heutigen Etappe liegt auf dem Cap de Sant Sebastià: Von der Kirche „Ermita de Sant Sebastià“ hat man einen tollen Ausblick auf das Meer und den wenige Meter entfernten Leuchtturm an der Spitze des Caps. Der Aussichtspunkt ist ein beliebtes Ausflugsziel mit angeschlossenem Hotel und Restaurant.

Bevor wir in den nächsten Ort hinabsteigen, können wir die Aussicht in Richtung Süden genießen und den weiteren Wegverlauf erahnen: Unser Weg führt uns an den Badeorten Llafranc und Calella de Palafrugell vorbei - viele wohlhabende Katalanen besitzen hier Ferien- und Wochenendhäuser. Im Sommer kann es hier recht trubelig sein, außerhalb der Saison ist es jedoch ruhig und beschaulich. Nachdem wir diese Ortschaften mit ihren schönen Buchten hinter uns gelassen haben, zweigt der GR-92 ins leicht bewaldete und hügelige Hinterland ab. Höchster Punkt dieses Teilstücks ist der „Puig del Terme“ mit 132 m Höhe.

Am Strand „Platja Del Castell Palamós“ treffen wir wieder auf die Küste – die letzte und sehr lohnenswerte Badegelegenheit des heutigen Tages. Der Rest der heutigen Etappe verläuft an der Küste entlang bis nach Palamós, unserem heutigem Zielort. Mit den pittoresken kleinen Ortschaften, die wir bisher auf unserer Tour erlebt haben, hat Palamós wenig gemeinsam: Palamós ist eine Stadt mit temporär bis zu 100.000 Einwohnern. Die Auswahl an touristischen Unterkünften ist entsprechend groß, wir empfehlen ein Hotel etwas abseits des Trubels.

 

Fakten zur Etappe 7

Höhenmeter: 470 m Anstieg / 660 m Abstieg
Strecke: 22,5 km
Dauer: 7:00 h (ohne Pausen)
Übernachtung: Hotels und Pensionen in Palamós

Routendownload – GR92 Etappe 7 (GPX-Datei)

Gratis – In den Warenkorb

Alle weiteren Downloads finden sich unter Kartenmaterial.

Bildergalerie zu Etappe 7